Dörpboßeln 2014

Auch in diesem Jahr findet das traditionelle „Holtgaster Dörpboßeln“ statt. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren.
Wenn ihr bereits eine Mannschaft (min. 5 Werfer) anmelden wollt, könnt ihr diese auch online anmelden.

Unten findet ihr einen Bericht aus dem „Anzeiger für Harlingerland“ vom 15. Oktober 2014
(Bericht Joachim Albers)

Mächtig was los war am Sonnabendnachmittag auf der Utgaster Straße.
Gut 200 Boßler aus den Vereinen, Nachbarschaften und Clubs aus Holtgast und auch Mannschaften aus der Region gaben bei der jüngsten Auflage des Holtgaster Dörpboßelns auf der Strecke des KBV „He kummt“ Holtgast ein Stelldichein.
Zum nunmehr zehnten Mal waren die Bevölkerung aus Holtgast und umzu und auch benachbarte Gäste und Vereine zur Teilnahme am Holtgaster Dörpboßeln eingeladen und zahlreich folgten aktive Friesensportler, aber auch Freizeitmannschaften und Clubs, der Einladung. 36 Mannschaften hatten sich in die Starterlisten von Ina Janssen vom Festausschuss eingetragen, bevor es mit Pockholt und Gummikloot auf die Wurfstrecke ging.
Am Ende winkten den teilnehmenden Mannschaften sechs Pokale für die Heim und auswärtigen Mannschaften, sowohl in der Frauen und Männerwertung, als auch in der Mixed-Klasse.
Die ersten Abwürfe in Holtgast machten der „He kummt“-Vorsitzende Thorsten Stielfsen von der Mannschaft „Freiwild“ und Jan-Henning Lübben von der Mannschaft „Kinder von Chuck Norris“. Nach dem Wettkampf auf der Straße stand in der „Haltestelle“ die Siegerehrung auf dem Programm. Bei den teilnehmenden Mannschaften aus der Gemeinde Holtgast errangen in der Frauenwertung die Mannschaft „Buchenweg I“, in der Männerwertung die Mannschaft „Buskohlstampers“ und in der Mixed-Wertung die Mannschaft „Freiwild“ je einen Pokal. In der Wertung der auswärtigen Mannschaften waren die Mannschaften  „Uttel“ in der Frauenwertung, KBV Westeraccum in
der Männer-Wertung und „0-8-15“ in der Mixed-Klasse erfolgreich und gingen mit Pokalen nach Hause.
Neben der Siegerehrung stand aber auch das gesellige Beisammensein im Mittelpunkt. DJ Görner sorgte für die musikalische Unterhaltung und erfüllte auch gern den einen oder anderen Musikwunsch. Außerdem hatten die Organisatoren um Thorsten Stielfsen auch reichlich für das leibliche Wohl gesorgt.

Kommentare sind geschlossen