Erfolgreiches Wochenende für “He kummt”

Im überregionalen Spielbetrieb blieb “He kummt” ohne Punkteverlust. Doch auch die andere Mannschaften waren erfolgreich unterwegs. 

Die Begegnungen der weiblichen und männlichen Jugend F wurden verlegt. Auch die männliche Jugend E musste den Saisonstart auf Wunsch von Nenndorf erneut verschieben.
Ergebnis 15,93:0 – Unsere weibliche Jugend D hat den Saisonstart mit einem sehr erfolgreichem Wettkampf absolviert. Gegen Fulkum gab es einen deutlichen 15 Schoet Erfolg auf eigener Strecke. Gleich in den ersten Runden wurde dabei der Grundstein für diesen hohen Erfolg gelegt. Der einsetzende Regen konnte unseren Mädels an diesem Tag auch nicht aufhalten.
Ergebnis 0:10,049 – Unsere Spielgemeinschaft mit Bensersiel musste dagegen eine deutliche Niederlagen einstecken. Die Gäste vom KBV Neuschoo waren an diesem Tag einfach die bessere Mannschaft. Im Ziel fehlten ganze zehn Schoet auf die führende Mannschaft.

Frauen II in Theener erfolgreich

Ergebnis 5,084:0  Unsere Frauen I Mannschaft konnte auf eigener Strecke einen Sieg feiern. Gegen Menstede/Arle sah es im Wendebereich nach einem ungefährdetem Heimsieg aus. Doch die Gäste konnten sich kurz nach der Wende wieder zurückkämpfen und die Begegnung drohte zu kippen. In den letzten beiden Runden drehten unsere Frauen aber wieder auf und bauten einen beruhigenden Vorsprung auf. Mit insgesamt fünf Schoet und 84 Meter hielten sie beide Punkte im Ort.
Die Begegnung der zweiten Mannschaft wurde verschoben.
Ergebnis 0:4,050 – Die 4er Mannschaft konnte den sehr guten Saisonstart in Nenndorf bestätigen. Sie gewannen auch hier mit vier Schoet. Die Gastgeberinnen fanden am Samstag nicht in die Spur. Unsere Frauen konnten die wenigen Fehler der Nenndorferinnen bestrafen und fuhren einen verdienten Sieg ein. Somit ist der Sprung an die Tabellenspitze geglückt.

Ergebnis 0:1,032 – In der Landesliga konnte man die unglückliche Niederlage in Mamburg etwas vergessen machen. Mit einem ebenso knappen Vorsprung konnte man sich in Theener zwei Punkte sichern. Auch an diesem Spieltag entschied sich die Begegnung erst mit dem letzten Wurf – diesmal zugunsten unserer Frauen II. Am nächsten Spieltag will man denn auch auf eigener Strecke beide Punkte einfahren.
Ergebnis 1,055:0 – Die zweite Mannschaft konnte sich ebenfalls über zwei Punkte freuen. Gegen Roggenstede war es aber auf der Strecke sehr spannend. Zwar konnte man früh nach dem Start einen Vorsprung aufbauen, doch die Gäste kämpften sich wieder zurück und egalisierten den Rückstand. Mit einem tollem Schlussspurt konnte unsere Zweite aber doch noch einen Schoet holen und sich somit über zwei Heimpunkte freuen.

Ergebnis 0,050:0 – Unsere Frauen III Mannschaft erreichte in Fulkum ein Unentschieden. Die Gastgeber konnten lange eine Führung für sich behaupten. Erst kurz vor dem Ziel konnte unsere Mannschaft sich entscheidend zurückkämpfen und sich doch noch einen Punkt sichern. Sie sind nun auf dem zweiten Tabellenplatz.

Männer I in Eversmeer erfolgreich

Ergebnis 0:2,035 – Der Saisonstart für unsere Männer I könnte bisher nicht besser verlaufen. Nachdem deutlichem Erfolg gegen Utgast auf eigener Strecke konnte man nun auch in Eversmeer einen Sieg feiern. Doch dieser war hart umkämpft. Nach den ersten beiden Wendemarken sah alles nach einem Unentschieden aus. In allen Gruppen konnte man Eversmeer kurz vor dem Ziel dann doch noch zu Fehlern zwingen und somit den nötigen Vorsprung für einen Erfolg sichern.

Ergebnis 6,115:0 – Unsere Männer II musste in Dunum/Brill die erste Saisonniederlage einstecken. Während sich die Gummigruppe keine Blöße gab und nur im Meterbereich verlor, war es für die Holzgruppe kein guter Vormittag. Hier gewannen die Gastgeber deutlich mit sechs Schoet. Durch diese Niederlage rutschte man in der Tabelle ins Mittelfeld ab.

Ergebnis 0,00200000:0 – Stark ersatzgeschwächt ging unsere Männer III in die Begegnung mit Blomberg. Auch hier war es die Holzgruppe die verlor. Doch unsere Gummigruppe konnte die Rückstand noch egalisieren. Letztendlich kann man mit dem Punktgewinn gegen Blomberg sehr zufrieden sein, da man an diesem Sonntag sogar auf Männer V Werfer zurückgreifen musste.

Kommentare sind geschlossen