Frauen I müssen Bestleistung abrufen um gegen Mamburg zu punkten

Weibliche Jugend E bleibt an der Tabellenspitze

Unsere weibliche Jugend F konnte auf eigenem Geläuf einen deutlichen Heimsieg einfahren. Gegen Eversmeer konnte man vom Start weg überzeugen und man erhöhte Runde um Runde den Vorsprung. 13 Schoet betrug der Vorsprung unserer Jüngsten im Ziel. Durch diesen tollen Erfolg rücken sie auf den dritten Tabellenplatz vor.

In Blomberg freute sich unsere weibliche E über einen Auswärtserfolg. Spannend blieb die Begegnung bis zum Schluss. Beide Mannschaften kämpften bis zum Schlusswurf um die Punkte. Im Ziel war die Erleichterung dann groß, als der Sieg für unsere Spielgemeinschaft feststand. Zwei Schoet und 66 Meter sorgten für den doppelten Punktgewinn.

Gegen Mamburg reichte es für unsere zweite Mannschaft der weiblichen Jugend D leider nicht zu einem Punktgewinn. Mamburg präsentierte sich in guter Verfassung und machte kaum Fehler. Auch unsere Mädels zeigten guten Boßelsport, doch schlichen sich hier und da leider mehr Fehler ein, als bei den Gästen. Somit konnte Mamburg die Heimreise verdient mit zwei Punkten im Gepäck antreten.

Die männliche Jugend D durfte am Samstag über den ersten Saisonsieg jubeln. In einer spannenden Begegnung fiel die Entscheidung erst eine Runde vor dem Ziel. Nenndorf ging früh in Führung, diese konnten unsere Jungs aber ebenso schnell wieder aufholen. Auf der Wende konnte man sogar ein Schoet Führung vermelden. Wieder wechselte oft die Führung, erst eine Runde vor dem Ziel konnten unsere Werfer mit zwei sehr guten Weiten die Entscheidung herbeiführen. Nenndorf kam nochmal ran, die Punkte blieben knapp in Holtgast. Eine Punkteteilung hätten sich beide Mannschaften verdient.

Leider sollte es für unsere Spielgemeinschaft nicht zum zweiten Saisonsieg reichen. Gegen Blomberg, gegen das man in der letzten Woche noch deutlich gewinnen konnte, setzte es eine ebenso hohe Niederlage auf eigener Strecke, wie der Sieg gegen diese in der letzten Woche war. Fünf Schuss konnten die Gäste mit auf die Heimreise nehmen. Die Gäste zeigten von Anfang an, dass sie sich für die Niederlage revanchieren wollen. Dies gelang „Frei weg“ dann auch.

Auch Frauen II teilen sich die Punkte mit Mamburg

Gegen Mamburg sollte es für unsere Frauen I Mannschaft trotz Streckenrekord nur zu einer Punkteteilung reichen. Die Gäste kommen mit unserer Heimstrecke seit Jahren gut zurecht. Dieses mal mussten unsere Frauen I ihr ganzes Können aufzeigen, damit man wenigstens einen Punkt daheim halten kann. Die Holzgruppe brauchte 10 Runden und 1 Werferin. Die Gummigruppe toppte ihre Bestleistung aus der Vorsaison nochmal und schaffte es glatt mit 9 Runden über das Ziel. Somit eine Leistungsgerechte Punkteteilung mit der beide Mannschaften zufrieden sein können.

Unsere zweite Mannschaft hat die Erwartungen erfüllen können und beide Punkte aus Eversmeer mitgebracht. Beide Mannschaftsteile brachten dabei Führungen übers Ziel. Mit der Holzkugel waren es drei Schoet und mit der Gummikugel waren es zwei Schoet, die unsere Werferinnen auf der Habenseite hatten. In der Addition reichte es somit zu einem verdienten Auswärtserfolg der unsere Zweite auf den vierten Tabellenplatz brachte.

Auch in der Frauen II konnte Mamburg einen Punkt aus Holtgast entführen. Hier blieb es ebenso wie bei der Frauen I bis zum letzten Wurf spannend. Sehr spannend sogar. Die letzte Runde hatte es in sich. Bereits im Verlauf des Wettkampfes wechselte die Führung oft. So gingen unsere Damen mit einer Führung in die letzte Runde. Man hatte sogar die Chance auf einen Schoet. Doch ein herannahendes Auto und letztlich zwei riesige Würfe der Gäste drehten die Situation bedrohlich. Nun war Mamburg in Front. Nach einem sogenannten „Elfmeter“ unserer Mannschaft hatten die Gäste plötzlich sogar die Chance beide Punkte mitzunehmen. Der Schlusswerferin fehlten nur sechs Meter zum doppelten Punktgewinn. Die Erleichterung war letztlich entsprechend groß, dass man doch noch einen Punkt hat zuhause halten können.

Unsere zweite Mannschaft freute sich ebenfalls über ein Remis. In Neuschoo hatte man im letzten Jahr noch knapp verloren. An diesem Spieltag konnte man sich über einen verdienten Punkt freuen. Man hatte zwischenzeitlich sogar auf einen Sieg gehofft, doch die Gastgeberinnen ließen sich nicht in die Knie zwingen und erkämpften sich dieses Unentschieden. Durch diesen wichtigen Auswärtspunkt bleiben unsere Damen in der Spitzengruppe, auch wenn sie die Tabellenführung an Nenndorf abgeben mussten.

In Mamburg gab es für unsere Frauen III nichts zu holen. Die Gastgeberinnen ließen keinen Zweifel darüber aufkommen, wer die Straße als Sieger verlassen wird. Der Vorjahresmeister bewies erneut ihre Heimstärke, machte kaum Fehler und brachte somit sichere sechs Schoet ins Ziel.

Keine Punkte für „He kummt“ am Sonntagmorgen

Erneut gab es eine Niederlage für unsere Männer I in der Bezirksklasse. In Ostermoordorf sogar eine recht deutliche. Wieder warf Ostermoordorf gegen unsere Werfer Streckenrekord, in der Gummi I unterboten sie sogar den Rundenrekord, den unsere Männer I im letzten Jahr aufstellte. Diesmal schafften unsere Männer I es aber nicht, an die gute Leistung der Vorsaison anzuknüpfen. In den Gummigruppen brachten die Gastgeber jeweils vier Schoet ins Ziel, in Holz I drei Schoet und in der Holz II zwei Schoet. In der Addition somit eine deutliche Schlappe für unsere Männer, die weiter auf den ersten Punktgewinn der Saison warten müssen.

Auch unsere Männer II haben keine Punkte einfahren können. Gegen Mamburg gab es eine vermeidbare Niederlage. Die Holzgruppe zeigte ihr ganzes Können auf und brachte drei Schoet Vorsprung ins Ziel. Leider konnte die Gummigruppe nicht ganz an die Leistung anknüpfen. Hier überzeugten die Gäste. Mamburg gewann in dieser Gruppe verdient mit sechs Schoet. Somit nahmen die Gäste beide Punkte mit auf die Heimreise.

Auch in der Männer IV gab es eine unnötige Niederlage. Mannschaftsführer Dieter Lürken sprachen von zu vielen Fehlern, die man vermeiden könnte. Nur durch diese Unachtsamkeiten sei die Niederlage zustande gekommen. Die Gäste nahmen diese Geschenke dankbar an, machten selbst aber keine. Daher stand ein Sieg von zwei Schoet auf Seiten der Gäste auf dem Spielbericht. Nun ist man auf den dritten Tabellenplatz abgerutscht.

Kommentare sind geschlossen.