Frauen II gegen Schirumer-Leegmoor erfolgreich – weiterhin vom Verletzungspech verfolgt

Weibliche Jugend E bleibt ohne Punktverlust

Auf eigener Strecke zeigte unsere Spielgemeinschaft mit Bensersiel wiedermal ihre Stärke. Mit einem deutlichen sechs Schoet Erfolg behielt man gegen Stedesdorf die Oberhand. Bereits nach wenigen Würfen waren unsere Mädels in Führung gegangen. Kontinuierlich wurde der Vorsprung ausgebaut und sicher übers Ziel gebracht. Die Spitzenposition in der Kreisliga der E-Jugend Werferinnen wurde somit erfolgreich verteidigt.

In der weiblichen D-Jugend wartet unsere zweite Mannschaft weiter auf die ersten Punkte. Gegen die Spielgemeinschaft Blomberg/Neuschoo bewies man aber, dass man durchaus mit den Mannschaften aus dem oberen Tabellenbereich mithalten kann. Die Gastgeberinnen mussten schon gute Weiten vorlegen um gegen unsere Zweite bestehen zu können. Letztlich behielt die SG die Punkte im Ort. Für die Tabellenführung sollte es aber nicht reichen.
Diese hat unsere erste Mannschaft erfolgreich verteidigen können. In Mamburg erkämpfte man sich ein Unentschieden, nur wenige Meter fehlten zum doppelten Punktgewinn. Gegen das Heimstarke Team von „Vörut“ war an diesem Tag aber nicht mehr drin. Es war für die Gastgeberinnen erst der erste Punktverlust auf eigener Strecke. Unsere Mannschaft gab zwar nun den ersten Punkt in dieser Saison ab, sie bleiben aber ungeschlagen und somit an der Tabellenspitze. Am kommenden Samstag geht es dann im direkten Duell um die Tabellenführung gegen die SG Blomberg/Neuschoo.

Unsere Werfer in der D-Jugend zeigten gegen das Wurfstarke Team aus Westeraccum einen guten Auftritt. Über weite Strecken des Wettkampfes bewiesen sie, dass sie besser sind, als der aktuelle Tabellenplatz aussagt. Doch schlichen sich hier und da wieder einige Fehler ein. Westeraccum führte zwischenzeitlich fünf Schoet. Mit einem Schlussspurt konnte man die Höhe der Niederlage zwar noch eindämmen, aber insgesamt leider nicht verhindern. Die Gäste brachten drei Schoet über die Ziellinie.

Frauen II verliert Spitzenkampf in Utarp/Schweindorf

Wiedermal zeigte unsere Frauen I Mannschaft auf eigener Strecke eine sehr gute Leistung. Dieses mal wurde diese dann auch mit einem deutlichen Erfolg über Leerhafe belohnt. Die Holzgruppe geriet zwar früh in Rückstand, konnte diesen aber ebenso schnell wieder aufholen. Danach fanden dann auch sie in die Spur und warfen sich einen Vorsprung von vier Schoet heraus. In der Gummigruppe konnten unsere Werferinnen von Beginn an den Ton angeben. Beide Mannschaftsteile warfen wieder nah am Streckenrekord. Im Ziel betrug der Vorsprung dann in der Addition acht Schoet.

In Roggenstede blieb unsere zweite Mannschaft leider ohne Punkte. Die Heimmannschaft überzeugte mit guter Rundenleistung in der Holzgruppe und gewann deutlich mit fünf Schoet. Verkürzen, aber nicht egalisieren konnte diesen Rückstand die Gummiwerferinnen. Hier konnten unsere Damen zwei Schoet Vorsprung über die Ziellinie bringen. In der Endabrechnung somit ein Heimerfolg für Roggenstede. Unsere Zweite bleibt auf dem dritten Tabellenplatz, Roggenstede ist aber nur noch einen Punkt entfernt.

In der Landesliga der Frauen II fuhr unsere Mannschaft einen wichtigen Erfolg ein. Die Gäste aus Schirumer-Leegmoor waren aber nur schwer zu knacken. Die Gäste gingen in den ersten Runden sogar in Führung. Dieser Rückstand wurde aber umgehend korrigiert. Bis zur Wende konnte auch die neue Werferinnen, Monika Krey, in den Reiher unserer Frauen II überzeugen. Sie war aufgrund des Verletzungspechs in unseren Verein gewechselt. Leider musste aber nun auch sie nach der Wende aufgrund einer Verletzung ausgewechselt werden. Ob sie am Samstag wieder werfen kann ist fraglich. Jubel gab es in den Reiher unserer Frauen II trotzdem. Es reicht zu einem knappen zwei Schoet Sieg über Schirumer-Leegmoor.

In Utarp-Schweindorf hat unsere zweite Mannschaft das Spitzenduell leider verloren. Die Gastgeberinnen überzeugten mit konstant guten Würfen, während sich auf unserer Seite zu viele Fehler einschlichen. In Roggenstede kam man mit dem runden Geläuf gar nicht zurecht und verlor hier den Anschluss. Die Werferinnen aus Utarp-Schweindorf verwalteten den Vorsprung dann sicher ins Ziel. Mit fünf Schoet wurde man wieder auf die Heimreise geschickt.

Auch die Frauen III Mannschaft brachte keine Punkte mit nach Holtgast. In Ochtersum verlor man mit 3 Schoet. Die Werferinnen von „Altmeister“ bewiesen in den engen Kurven ihre Heimstärke und entschieden hier den Wettkampf für sich. Auf dem geraden Stück Richtung Negenmeerten war die Begegnung ausgeglichener. Unsere Frauen III bleiben dennoch im gesicherten Mittelfeld der Tabelle, müssen am kommenden Samstag aber erneut auswärts antreten. Man ist am Samstag beim Tabellenzweiten in Neuschoo zu Gast.

Kommentare sind geschlossen.