Frauen II im Kreisderby erfolgreich

Weibliche Jugend D bleibt am Tabellenführer dran

Ergebnis 2,000 : 0 – Unsere jüngste Mannschaft verlor ihr Auswärtswettkampf nur knapp. Gegen Utarp-Schweindorf unterlagen sie mit nur zwei Schoet. Dadurch musste man den Kontakt zum Mittelfeld abreißen lassen. Dennoch kann man sehr zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf sein.
Ergebnis 0 : 3,057 – Die weibliche Jugend E musste im Kampf um die Finalrunde einen Rückschlag hinnehmen. Gegen Bensersiel verlor man drei Schoet. Damit man dennoch an der Finalrunde teilnehmen kann, müssen die nächsten beiden Wettkämpfe gewonnen werden.
Der Wettkampf unserer männlichen Jugend E wurde auf den 10. Februar verschoben.
Ergebnis 5,046 : 0 – Mit einem Heimerfolg gegen Neuschoo konnte unsere weibliche Jugend D den Kontakt zum Tabellenführer Westeraccum aufrecht erhalten. Bereits auf der Wende zeichnete sich dieser deutliche Erfolg ab. Hier lagen unsere Mädels bereits mit drei Schoet in Front. Diese konnte man noch mit zwei weiteren Schoets sichern.
Ergebnis 0 : 8,072 – Gegen Nenndorf reichte es leider auch nicht zum ersten Heimsieg der Saison. Die Begegnung war relativ früh entschieden. Nenndorf musste den frühen Vorsprung lediglich verwalten. Nach der Wende wurde der Vorsprung dann weiter ausgebaut. Die deutliche Niederlage bedeutet weiterhin den achten Tabellenplatz.

Frauen I verlieren Spitzenduell

Ergebnis 5,047 : 0 – Für unsere Frauen I Mannschaft gab es in Bensersiel nicht den erhofften Auswärtserfolg. Die Gastgeberinnen war an diesem Tag einfach zu stark. Gerade die Gummigruppe der Sielerinnen überzeugte und sorgte fast im Alleingang für den Heimerfolg. Hier mussten sich unsere Damen mit fünf Schoet und 32 Meter geschlagen geben. Die Holzgruppe konnte die Begegnung ausgeglichener gestalten und verlor lediglich 15 Meter.
Ergebnis 5,024 : 0 – In Stedesdorf gab es für unsere Zweite ebenfalls eine Niederlage. Beide Mannschaftsteile verloren ihre Begegnungen. Stedesdorf zeigte konstant gute Weiten und konnte die wenigen Fehler unserer Werferinnen entsprechend ausnutzen. Die Gummigruppe verlor zwei Schoet. In der Holzgruppe waren es drei Schoet, die Stedesdorf ins Ziel brachte.
Ergebnis 2,015 : 0 – Auch die 4er Gruppe brachte keine Punkte mit nach Hause. Im Spitzenduell in Utarp-Schweindorf verloren sie knapp mit zwei Schoet und 15 Metern. Durch diesen Erfolg konnten die Gastgeberinnen die Tabellenführung übernehmen. Unsere Gruppe ist jetzt auf dem zweiten Platz.

Ergebnis 2,029 : 0 – Die Frauen II Mannschaft konnte ihren Wettkampf gegen Willmsfeld erfolgreich gestalten. Gegen die Gelben machte es unsere Mannschaft unnötig spannend. Zwar ging man bereits früh in Führung. Doch die Gäste konterten kurz vor der Wende mit einem langem Wurf. Hierauf gab es dann zwei Schoet und die Begegnung war wieder ausgeglichen. Dennoch drehten unsere Werferinnen nochmal auf und konnten die alten Vorsprung wiederherstellen und ins Ziel bringen.

Der Wettkampf der Frauen III wurde verschoben.

Männer I weiter auf Aufstiegskurs

Ergebnis 9,009 : 0 – Gegen Großheide konnten unsere Männer I die makellose Heimbilanz weiter ausbauen. Dieser Erfolg zeichnete sich auf der Wende allerdings noch nicht ab. Erst nach der Wende drehten unsere Werfer auf. Die Gummi II-Gruppe holte den Rückstand wieder auf. Die Gummi I zeigte mit 11 Runden und 2 Werfern endlich wieder Normalform und gewann entsprechend deutlich mit sieben Schoet. Auch die Holz II verkürzte den Rückstand noch. Am Sonntag soll in der Nachholbegegnung gegen Ostermoordorf nachgelegt werden.

Ergebnis 0 : 1,102 – Auf den letzten Metern verliert unsere Männer II Mannschaft den Wettkampf gegen Stedesdorf. Eine Runde vor dem Ziel lag man noch mit einem Schoet in Führung. Die Gäste nahmen die Fehler unserer Werfer dankend an und konnten mit dem letzten Wurf schließlich beide Punkte mit auf die Heimreise nehmen. Bereits sieben Punkte mussten unsere Männer II auf eigener Bahn abgeben.

Ergebnis 16,033 – Deutliche Klatsche für unsere Männer III. Beide Mannschaftsteile fanden überhaupt nicht in den Wettkampf. Die Gummigruppe verlor allein fast 10 Schoet. Die Gastgeber zeigten dagegen guten Boßelsport und nutzten ihren Heimvorteil konsequent aus.

Kommentare sind geschlossen.