Frauen II sind Unentschieden-Königinnen

​Am Samstag sind viele Begegnungen dem Wintereinbruch zum Opfer gefallen. Diese Begegnungen müssen nun am 4. März nachgeholt werden.
Von unseren Jugendmannschaften konnte am Samstag lediglich die männliche Jugend A starten. Sie konnten ihren Wettkampf auf eigenem Geläuf gegen Dunum/Brill gewinnen. Bereits früh in der Begegnung war klar, wer die Strecke als Sieger verlassen würde. Durch diesen Erfolg haben unsere Jungs den zweiten Tabellenplatz verteidigen können. Der Vorsprung beträgt nun zwei Punkte und man hat ein deutlich besseres Schoetverhältnis als Dunum/Brill. Da Dunum/Brill nicht punkten konnte, steht Utarp/Schweindorf I bereits jetzt als Kreismeister fest.
Die männliche Jugend D hat gegen Neuschoo leider nicht für eine Überraschung sorgen können. Die Gäste konnten somit ihre Tabellenführung gegenüber Dunum/Brill verteidigen. Unsere Spielgemeinschaft mit Bensersiel bleibt leider auf dem letzten Tabellenplatz in der Meisterrunde. Am kommenden Sonntag will man diesen mit einem Sieg in Utgast abgeben.

Frauen I können trotz Niederlage an Spitzengruppe dran bleiben

In Westeraccum entwickelte sich vom Start weg eine spannende Partie. Während die Gastgeberinnen mit der Holzkugel schnell mit drei Schoet in Front waren, konnte sich unsere Gummigruppe mit zwei Schoet absetzen. Nach der Wende wurde es dann richtig spannend. Unsere Holzabteilung konnte den Rückstand wieder egalisieren. Westeraccum drehte allerdings ebenfalls nochmal kurz vor dem Ziel auf und baute den Vorsprung wieder auf drei Schoet aus. In der Gummigruppe blieb es bei einer zwei Schoet Führung für unsere Frauen. Im Ziel fehlten dann nur wenige Meter zum erhofften Punktgewinn in Westeraccum. Unsere Frauen I Mannschaft bleibt dennoch auf dem vierten Platz mit nur zwei Punkten Rückstand auf die Zweitplatzierten.

Für unsere Frauen II reichte es wieder nicht zum Heimsieg. Gegen Dunum/Brill drohte auf eigener Bahn sogar eine Niederlage, obwohl man auf der Wende mit vier Schoet führte. Diesen Rückstand gab man leichtsinnig wieder ab, geriet sogar ins Hintertreffen. Doch mit einem Schlussspurt sicherte sich unsere zweite Frauen II Mannschaft doch noch den Punkt. Dies war bereits das siebte Unentschieden für unsere Werferinnen. In zwei Wochen soll aber auch endlich ein Sieg auf eigener Strecke eingefahren werden.

Der neue Meister Mamburg lies sich auf eigener Strecke nicht lumpen und zeigte auch gegen unsere Frauen III Mannschaft eine klasse Leistung. Doch ganz so einfach machten es unsere Damen dem Gastgeber es nicht. Die nur wenige Fehler unserer Mannschaft nutzte Mamburg konsequent aus und konnte so einen Vorsprung von viert Schoet ins Ziel bringen. Mit elf Punkten Vorsprung führen sie nun die Tabelle souverän an.

Männer III gewinnen gegen Mamburg

Ganz bittere Niederlage für unsere Männer I in der Bezirksklasse. Dabei hätte man sich mit einem Sieg jeglicher Abstiegssorgen befreien können. Trotz guter Leistungen in allen Mannschaftsteilen reichte es nur in der Gummi I zu einem Teilerfolg. Uttel präsentierte sich in einer überragenden Verfassung und verdiente sich somit den Sieg. Doch ein Punkt wäre für unsere Männer auch verdient gewesen. Die Gäste stellten neben bei mit 187 Schoet einen neuen Streckenrekord auf. Unsere Männer I müssen nun in den nächsten Begegnungen unbedingt punkten.

Auch die Männer II Riege kam am Sonntag mit einer Niederlage aus Utarp/Schweindorf wieder. Gegen den bis dato Tabellenletzten war die Begegnung bis zum Schluss spannend. Erst in den letzten Kurven entschied sich dieser Wettkampf zugunsten der Gastgeber. Unsere Holzwerfer verpassten es kurz vor dem Ziel noch auszugleichen. Utarp/Schweindorf konnte den Vorsprung sogar noch ausbauen, da zu große Fehler gemacht wurden. Mit dem rotem Kloot konnte die Männer Mannschaft um Horst Wiemken noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, doch die Punkte blieben in Utarp/Schweindorf.

Lediglich unsere Männer III Mannschaft konnte sich über Punkte an diesem Sonntag freuen. Gegen Mamburg war es dabei ähnlich spannend wie bei unserer Männer II Abteilung. Doch hier war es die Holzgruppe, die den Sieg für unsere Mannen einfuhr. Sie gewannen auf eigener Strecke mit drei Schoet und 65 Meter. Spannend wurde es dann nochmal, als die Gummigruppe mit zwei Schoet Rückstand ins Ziel kam. Doch der Vorsprung der Holzgruppe war letztlich groß genug um beide Punkte im Ort zuhalten. Lediglich ein Schoet und 36 Meter blieben nach dem letzten Wurf noch über.

Kommentare sind geschlossen