Frauen- und Jugendmannschaften vor letztem Spieltag vor der Winterpause

Männliche Jugend D zu Gast in Stedesdorf

Die weibliche Jugend F trifft im Verfolgerduell auf Negenmeerten. Unsere Mädels haben am Samstag Heimrecht und werden den Lauf von vier Siegen in Folge fortsetzen wollen. Auch Negenmeerten konnte bisher vier Siege einfahren. Beide Mannschaften haben die einzige Niederlage gegen Utarp/Schweindorf einstecken müssen. Nur der Gewinner dieser Begegnung wird weiter um die Meisterschaft mitkämpfen können.

In Eversmeer wird unsere weibliche E die Hinrunde beenden. Glückt auch an diesem Tag ein Sieg, bleibt man ohne Punktverlust. Die Gastgeberinnen sind auf eigener Bahn noch ungeschlagen, sogar noch ohne Punktverlust. Einen knappen Sieg gegen das punktlose Schlusslicht Nenndorf ist die bisherige Ausbeute auf eigener Bahn. Bei normalem Wettkampfverlauf sollte unsere Spielgemeinschaft beide Punkte mit auf die Heimreise nehmen können.

Spitzenduell in der weiblichen Jugend D. Unsere erste Mannschaft trifft auf den direkten Verfolger, die Spielgemeinschaft Blomberg/Neuschoo. Beide Mannschaften sind noch ohne Niederlage. Die SG gar noch ohne Punktverlust. Sie haben noch einen Wettkampf weniger, stehen deshalb auf dem zweiten Tabellenplatz. Ein Blick auf die geworfenen Ergebnisse beider Mannschaften verrät, dass es sehr spannend zugehen wird. Blomberg/Neuschoo hat die Chance einen drei Punkte Vorsprung herauszuarbeiten. Dazu müssten sie die beiden noch ausstehenden Begegnungen gewinnnen. Gewinnt unser Team, bleiben sie an der Tabellespitze.
Die zweite Mannschaft darf ebenfalls auf heimischem Geläuf antreten. Hier sind die Vorzeichen, was den Spannungsfaktor angeht ähnlich. Allerdings ist es in dieser Begegnung ein Kellerduell. Der Gegner aus Bensersiel ist ebenso noch ohne Punkte, wie unsere Werferinnen. Beide stehen somit auf den letzten beiden Tabellenplätzen. Daran wird auch dieser Spieltag nichts ändern. Eins steht bereits jetzt fest, eine Serie wird auf jeden Fall enden. Eine oder gar beide Niederlagenserien werden reißen. Hoffentlich ist es die unserer Mannschaft. 😉

Unsere Jungs in der D Jugend haben erneut eine schwere Aufgabe vor der Brust. In Stedesdorf trifft man auf den Tabellenfünften. Den bisher einzigen Wettkampf auf eigener Bahn beendeten sie mit einem Unentschieden gegen die SG Willmsfeld/Eversmeer. Gegen genau diese Mannschaft musste unser Team die bisher höchste Niederlage einstecken. Doch in den letzten Wochen zeigten unsere Jungs guten Boßelsport. Vielleicht ist eine Überraschung in Stedesdorf möglich.

In der Platzierungsrunde der männlichen Jugend C trifft unsere Spielgemeinschaft auf Neugaude. Unsere Werfer haben dabei am Samstag das Heimrecht und hoffen auf die ersten Punkte nach den Playoffs. Gegen Neugaude sollte das möglich sein. Gegen diese Mannschaften konnte man bereits im letzten Jahr auf eigener Strecke gewinnen. Die Gäste sind bisher, auch in den Playoffs, noch ohne Punktgewinn. Wenn es nach uns geht, soll das auch nach diesem Spieltag noch so sein.

Frauen II in Spekendorf auf Punktjagd

In Westerende trifft die Frauen I Mannschaft auf das Schlusslicht der Tabelle. Rein von den Tabellenpositionen gesehen, gehen unsere Damen als Favoritinnen in diese Begegnung. Doch die Gastgeberinnen haben am letzten Spieltag bewiesen, das sie stärker sind, als der bisherige Tabellenplatz aussagt. Hinzu kommt, dass sie bereits sechs mal auf fremdem Terrain antreten mussten. Doch auch auf eigener Strecke lief es bisher nicht rund. Das möchte unsere Frauen I ausnutzen, und zumindest einen Punkt aus Westerende entführen.

Die zweite Mannschaft will die makellose Heimbilanz auf gegen den Tabellenzweiten vom KBV Utarp/Schweindorf aufrecht erhalten. Das wird aber alles andere als einfach. Die Gäste haben eine ebenso makellose Auswärtsbilanz vorzuweisen. Mit deutlichen Siegen in Westeraccum und Dunum/Brill konnten sie zeigen, dass sie mit fremden Strecke gut zurecht kommen. Unsere Zweite muss also wohl Bestleistung abrufen, um beide Punkte im Ort halten zu können. Gelingt ein Sieg bleibt man dem Führungsduo auf den Fersen. Ansonsten wird man den Anschluss daran verlieren.

In Spekendorf wird unsere Frauen II erneut gefordert sein. Weiter muss man auf einige Werferinnen verzichten. Im letzten Jahr konnte man aus Spekendorf zwei Punkte entführen. Ob ein Wiederholungserfolg auch mit dieser angespannten Personaldecke möglich ist, ist fraglich. Dennoch wird man voll auf Sieg werfen um den Vorsprung auf die Abstiegsplätze weiter aufrecht erhalten zu können.

Die zweite Mannschaft der Frauen II wird auf eigener Strecke auf Punktejagd gehen. Auch in diesem Wettkampf steht ein Verfolgerduell an. Esens-Moorweg ist in der Tabelle nur wenige Meter hinter unseren Werferinnen zurück. Für den Tabellenführer Utarp/Schweindorf wäre eine Punkteteilung ideal. Dann könnte ihr Vorsprung auf drei Punkte anwachsen. Unsere Mannschaft wird aber versuchen die weiße Weste auf eigener Bahn zu verteidigen und somit beide Punkte einzufahren.

In Neuschoo trifft unsere Frauen III auf das heimstarke Team vom KBV Neuschoo. Die Werferinnen von „Moorkant“ sind dort noch ohne Punktverlust. Der bisher einzige Minuspunkt stammt aus einem überraschenden Unentschieden gegen Schlusslicht Middelsbur. Die anderen Begegnungen hat der Tabellenführer jeweils souverän für sich entscheiden können. Unsere Werferinnen müssen schon über sich hinauswachsen, um hier bestehen zu können. Alles andere als ein Sieg der Favoritinnen wäre schon eine Überraschung.

Kommentare sind geschlossen.