Stedesdorf kann nur mit Rundenrekord bezwungen werden

Weibliche Jugend E weiter ohne Punktverlust

Unsere weibliche Jugend F konnte im Duell gegen Blomberg mit vier Schoet und 45 Metern gewinnen. Unsere Mädels bleiben dem Tabellenführer aus Utarp/Schweindorf mit diesem Sieg weiter auf den Fersen. Dadurch, dass Stedesdorf spielfrei hatte konnte man auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken. Stedesdorf hat noch einen Begegnung gegen den Tabellenführer nachzuholen. Für unsere Mädels beginnt am kommenden Wochenende bereits die Rückrunde mit einer Begegnung auf eigener Strecke gegen Negenmeerten.
Auch Bensersiel konnte unsere weibliche E-Jugend nicht aufhalten. Unsere Mannschaft steht weiter ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. Auch an diesem Wochenende war die Begegnung auf eigener Strecke eine deutliche Angelegenheit. Bereits bis zur Wende hatte man sich einen großen Vorsprung erarbeitet. Dieser Vorsprung wuchs auf der Rücktour weiter an. Im Ziel freuten sich unsere Mädels über einen Sieg von 12 Schoet und 59 Meter. Der Vorsprung auf den zweiten Tabellenplatz konnte wieder ausgebaut werden. Die Herbstmeisterschaft ist ihnen nach diesem Erfolg nicht mehr zunehmen.

Die männliche Jugend A zeigte in Dunum/Brill keine gute Leistung und wurde entsprechend abgestraft. Die Hausherren nutzten jeden Fehler konsequent aus und konnten sich somit über einen verdienten Heimerfolg freuen. Durch diese Niederlage ist die Chance auf die Kreismeisterschaft weiter geschrumpft. In den nächsten Wettkämpfen muss eine andere Einstellung her, wenn man in der Meisterschaft noch ein Wort mitreden möchte.

Zweite Mannschaft der Frauen II gewinnen in Stedesdorf

Unsere Frauen I Mannschaft konnte dem Tabellenführer aus Stedesdorf die ersten Minuspunkt der Saison beibringen. Mit einem Sieg hatte man im Vorfeld geliebäugelt, doch das dieser so deutlich ausfallen würde, damit hat keiner gerechnet. Grundlage dafür war die Gummigruppe, die einen Sahnetag erwischten. Bereits nach zwei Runden lag man mit vier Schoet in Führung. Auch im weiteren Verlauf der Begegnung lies man nicht locker. Im Ziel konnte man sich über einen Vorsprung von acht Schoet freuen. Gleichzeitig stellte man mit 9 Runden und 1 Werferin einen neuen Rundenrekord auf. In der Holzgruppe war die Begegnung ausgeglichen. Während man auf dem Weg zur Wende tollen Boßelsport beobachten konnte, stellten beide Mannschaft nach der Wende dies völlig ein. Keine Mannschaft konnte mehr an die Leistung von vor der Wende anknüpfen. Stedesdorf erwies sich als fairer Verlierer: „Wir lassen die Punkte gerne hier.“
Unsere zweite Frauen I Mannschaft musste sich in der 1. Kreisklasse dem Tabellenführer geschlagen geben. In Thunum konnte man sich zwar über einen Teilerfolg mit der Gummikugel freuen, doch mit der Holzkugel gab der Gastgeber den Ton an. Die Gummigruppe gewann ihre Begegnung mit zwei Schoet und 74 Meter. Der Vorsprung der Thunumerinnen in der Holzgruppe betrug jedoch 7 Schoet und 94 Meter. In der Tabelle ändert sich für unsere Zweite aber nichts. Da Ostbense ebenfalls verlor bleibt man auf dem siebten Tabellenplatz.

In der Landesliga musste unsere Frauen II wieder eine knappe Niederlage einstecken. Gegen Mamburg war man bereits früh in Rückstand geraten. Auf der Wende waren die Gäste mit drei Schoet in Front. Zwar konnte man mit der Holzkugel den Rückstand kurzfristig auf einen Schoet reduzieren. Die Gäste brachten allerdings den knappen Vorsprung ins Ziel und konnten sich mit dem letzten Wurf sogar noch den zweiten Schoet zurück holen. Unsere Damen rutschen durch diese Niederlage auf den vorletzten Tabellenplatz ab und müssen nun eine Serie starten um da wieder herauszukommen.
Unsere zweite Frauen II Mannschaft konnte ihre Begegnung gewinnen. Wiedermal bewies man, dass gerade auswärts mit ihnen zurechnen ist. Stedesdorf versuchte mit guten Weiten die Gäste unter Druck zusetzen, doch unsere Zweite fand immer eine Antwort. Nach einiger Zeit konnte sich unsere Mannschaft dann etwas absetzen und einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Im Ziel betrug der Vorsprung dann zwei Schoet und 73 Meter. Mit diesen zwei Punkten konnte man an Roggenstede in der Tabelle vorbeiziehen, welches gegen Dunum/Brill II verlor.

Unsere Frauen III trafen am Samstag, wie bereits unsere Frauen II 1. Mannschaft, auf Mamburg. Auch hier hatten die Gäste das bessere Ende für sich. Mamburg konnte sich mit dem roten Kloot einen Vorsprung von fünf Schoet erarbeiten. Dieser Vorsprung schmolz Runde um Runde auf dem Weg zum Ziel. Letztlich retteten  die Gäste jedoch beide Punkte mit einem Vorsprung von zwei Schoet und 87 Metern. Mamburg bleibt Tabellenführer unsere Frauen III bleiben auf dem fünften Platz.

Kommentare sind geschlossen