Vorfreude auf das Derby

Auch die männliche Jugend E tritt im kleinen Derby an

Im Westerburer Polder trifft unsere weibliche Jugend F am Samstag auf die Gruppe aus Bensersiel. Die Gastgeber haben ihr bisher einziges Heimspiel verloren. Doch dies war gegen den jetzigen Tabellenzweiten Mamburg. Sicherlich eine spannende Begegnung.
In Westeraccum trifft unsere E Jugend auf den Tabellenführer. Westeraccum hat am letzten Spieltag überraschend einen Punkt auf eigener Strecke gegen Dunum abgegeben. Unsere weibliche Jugend wartet immer noch auf die ersten Punkte. Ob es gegen Westeraccum klappt, wird sich wohl erst am Samstag zeigen.
Auch unsere dritte weibliche Mannschaft tritt auswärts an. In Nenndorf geht’s für die Mannschaft um die nächsten Punkte. Nenndorf konnte bisher keine Punkte holen. Auf der Straße Richtung Eversmeer wird es aber trotzdem nicht leicht werden Punkte holen zu können.
Auf eigener Strecke trifft unsere jüngste männliche Mannschaft auf Blomberg. Bisher hat es für die kleinsten leider nicht zu Punkten gereicht. Am Samstag könnte sich das ändern. Bisher verkaufte man sich immer teuer.
Unsere männliche Jugend E trifft im Derby der Kleinen auf Utgast. Hier wird es verdammt schwer werden. Utgast gewann zuletzt deutlich auf eigener Strecke gegen Neugaude. Unsere Jugend konnte mit einem starken Auftritt in Westeraccum punkten. An diesem Tag ist aber sicherlich Utgast der Favorit.

Dritte Mannschaft im Spitzenspiel

In der Kreisliga der Frauen I geht’s am Samstag gegen Blomberg II. Nach dem Sieg am letzten Spieltag in Blomberg (gegen Blomberg’s erste) will man nun eine Serie starten und den Tabellenführer aus Esens/Moorweg unter Druck setzen. Ein Sieg gegen Blomberg II ist auf eigener Strecke pflicht.
In der Kreisklasse müssen unsere Frauen gegen eine heimstarke Mannschaft antreten. In Westeraccum hängen die Trauben hoch. Für ein Punktgewinn muss am Samstag alles passen. Vielleicht gibt der Sieg vom letzten Spieltag etwas Rückenwind für die Begegnung in Westeraccum.

In der Landesliga trifft unsere Frauen II auf den Tabellennachbarn aus Theener. Beide Mannschaften müssen gewinnen. Theener steht als Aufsteiger schon unter Druck. Doch unser für unsere Frauen wird es eng, wenn man am Wochenende nicht punkten kann. Eine Punkteteilung hilft beiden nicht unbedingt weiter.
Die zweite Mannschaft will auf eigener Strecke gegen Dunum/Brill II gewinnen. Auf eigener Strecke ist die Bilanz bisher ausgeglichen. Wenn man die Leistung aus dem Kampf gegen Eversmeer abrufen kann, könnte es am Samstag mit dem nächsten Heimsieg klappen.
Unsere dritte Mannschaft trifft im Spitzenpsiel auf Neuharlingersiel. Auch sie treten auf eigener Strecke an. Wenn man auch in dieser Begegnung punkten kann, kann man sich an der Tabellenspitze festsetzen.

Endlich wieder Derby bei den Männer I

Am Sonntag kommt es in der Bezirksklasse nach vielen Jahren endlich wieder zu einem Derby. Der Begegnung gegen den Nachbarn aus Utgast wird schon seit Monaten entgegen gefiebert. Für beide Mannschaften geht es nicht nur um die Punkte. Doch Utgast steht bereits jetzt unter Druck und muss punkten. Doch auch unsere Männer wollen die eigene Heimbilanz wieder verbessern und sich in oberen Tabellenhälfte festsetzen.
Unsere zweite Mannschaft hat ebenfalls ein Heimspiel vor der Brust. Gegen Utarp/Schweindorf III sollen möglichst die ersten Punkte der Saison her. Doch die Gäste sind in der bisherigen Saison ungeschlagen. Für die zweite Mannschaft wird es schwer Punkte zu holen, da auch an diesem Spieltag Personalnot herscht.

In der Männer II sind sowohl unsere Männer, als auch die Mannen aus Westeraccum bisher ohne Punktgewinn. Hier wird es sicherlich einen offenen Schlagabtausch geben. Unsere Holzgruppe präsentierte sich in den letzten Wochen in einer guten Verfassung, und auch die Gummigruppe scheint gefangen zu haben. Vielleicht kann man am Sonntagmorgen einen Sieg herausholen.
Unsere Männer III Mannschaft trifft am Sonntagmorgen auf Dunum/Brill. Es ist die erste Begegnung auf fremder Strecke für unsere Männer. Dunum konnte bisher einmal auf eigener Strecke gewinnen. Doch mehr sprang für die Gastgeber bisher nicht heraus. Hier wird es auch sicher sehr spannend werden.

Kommentare sind geschlossen