Zweite Frauen I Mannschaft will Lauf fortsetzen

Weibliche Jugend F Favorit gegen Negenmeerten

Die weibliche Jugend F startet am Samstag bereits in die Rückrunde. Auf eigener Strecke treffen unsere jüngsten Werferinnen auf das Schlusslicht der Tabelle aus Negenmeerten. Die Gäste konnte bisher noch keine Punkte einfahren, daher sind unsere Mädels als Tabellenzweite klarer Favorit. Für unsere Jugendwerferinnin ist es der letzte Spieltag bevor es in die siebenwöchige Winterpause geht. Mit zwei Punkten würde man dem Tabellenführer aus Utarp/Schweindorf weiter dicht an den Fersen bleiben.
Unsere weibliche E-Jugend konnte sich den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters bereits in der letzten Woche frühzeitig sichern. Am Samstag könnte man schon einen weiteren großen Schritt machen. Wenn man den Gastauftritt in Utarp/Schweindorf gewinnen kann, würde der Vorsprung auf den Tabellenzweiten weiter anwachsen. Doch die Gastgeberinnen mussten sich auf eigener Strecke erst einmal geschlagen geben. Es wird sicherlich einen spannenden Schlagabtausch geben.

Während die Jungs der männlichen Jugend E und D weiter auf die neuen Spielpläne warten und die männliche Jugend A spielfrei hat, greift die männliche Jugend F wieder zur Boßelkugel. Auswärts trifft man zu Beginn der Rückrunde auf den Tabellenführer aus Utarp/Schweindorf. Am ersten Spieltag der neuen Saison verlor man nur knapp gegen die Gastgeber. Mit dem Rückenwind aus den letzten Begegnungen könnte man den Gastgeber vielleicht ins Straucheln bringen und einen Punkt nach Holtgast holen. Der Niederlage zu Saisonbeginn folgten bisher drei Siege.

Frauen III wollen auch das dritte Derby der Saison für sich entscheiden

Auf dem Papier ist unsere Frauen I Mannschaft in der Bezirksklasse am kommenden Samstag der klare Favorit auf die zwei Punkte. Akelsbarg konnte auswärts bisher nur in Schirumer-Leegmoor gewinnen, während unsere Mannschaft mit dem Sieg gegen Tabellenführer weiter Selbstbewusstsein aufbauen konnte. Dennoch sollte man die Gäste nicht auf die leichte Schulter nehmen. Beim letzten aufeinandertreffen der beiden Mannschaft in Holtgast konnte sich der Gast klar durchsetzen.
Für unsere zweite Mannschaft wird es am Wochenende ähnlich schwer. Zu Gast ist der Tabellenzweite aus Stedesdorf II. Die Gäste konnten mit einem Unentschieden gegen den Tabellenführer zu Saisonbeginn bereits beweisen, dass sie stark sind. Unsere Zweite hofft nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge noch vor der Winterpause wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Stedesdorf muss am Samstag gewinnen, wenn es nicht den zweiten Tabellenplatz an Fulkum abgeben möchte.
Auch für unsere Dritte ist es der letzte Spieltag vor der Winterpause. In Nenndorf treffen sie auf den Tabellenletzten und sind daher Favorit. Die Leistungen der Gastgeberinnen schwankten auf eigener Strecke sehr. Während man sich gegen Tabellenführer nur mit einem Schoet geschlagen geben musste, setzte es gegen Eversmeer eine deutliche elf Schoet Niederlage. Sie sind also schwer einzuschätzen und somit auch nicht zu unterschätzen. Mit einem Sieg könnte man den zweiten Tabellenplatz festigen.

Unsere Frauen II Mannschaft hat eine schwierige Aufgabe vor sich. In Upgant-Schott muss man unbedingt punkten. Überzeugt hat der Gastgeber bisher auf eigener Strecke noch nicht. Dies sollten unsere Frauen ausnutzen. Sie konnten bereits öfter beweisen, dass sie sich auf fremde Strecken schnell einstellen können. Ein Punkt am Samstag wäre im Kampf um den Klassenerhalt sehr wichtig. Bisher musste man oft knapp die Punkte abgeben, vielleicht kann man an diesem Spieltag mal knapp gewinnen.
Die zweite Mannschaft der Frauen II will den ersten Sieg auf eigener Strecke einfahren. Die Chancen dazu stehen gar nicht schlecht. Neuschoo zeigte auswärts oft Schwächen. Doch damit es am Samstag mit dem ersten Heimerfolg klappt, muss unsere Zweite einen guten Tag erwischen. Ähnlich wie in der letzten Woche in Stedesdorf muss alles passen um beide Punkte in Holtgast halten zu können.

Gegen Fulkum will unsere Frauen III auch das dritte Derby der Saison für sich entscheiden. Bereits in der neutralen Runde gegen Fulkum konnte man gewinnen und auch gegen Utgast entschied man das Duell für sich. In Fulkum setzen die Gastgeberinnen nun auf ihren Heimvorteil. Doch die Strecke ist unsere Frauen aus vielen Begegnungen auf dieser Straße bekannt. Ein Favorit ist hier dennoch nicht auszumachen. Fulkum konnte gegen Utgast und Negenmeerten punkten ist auf eigener Strecke konstant.

Kommentare sind geschlossen